• Startseite 1
  • Startseite 2
  • Startseite 3
  • Startseite 4
  • Startseite 5
  • Startseite 6
  • Startseite 7

A + W Bildungszentrum - Neuigkeiten - Archiv

Workshop mit Reinhold Hilbers

Finanzminister zu Besuch

MdL Hilbers, Finanzminister des Landes Niedersachsen besuchte Beschäftigung und Qualifizierungsprojekte
Im Kolping Bildungshaus Salzbergen besuchte Reinhold Hilbers einen Workshop der Arbeits- und Qualifizierungsprojekte des Bistums Osnabrück (AGAL).In der Begrüßung machte der Sprecher der AGAL, Hans-Hermann Hunfeld deutlich, dass in Niedersachsen immer noch so viel Menschen ohne Arbeit  sind, wie die Städte Lüneburg oder Wilhelmshaven Einwohner haben, obwohl Niedersachen über hervorragende Beschäftigungsquoten verfügt. Die Projektträger der AGAL machten im Workshopdeutlich, dass bewährte Maßnahmen und Projekte eine verlässliche Förderung voraussetzen. So machte Mechthild Hinrichs, Geschäftsführerin vom A + W Bildungszentrum die Gefährdung der qualitativen Kontinuität am Beispiel der Jugendwerkstätten deutlich. Das Jugendwerkstattprogramm befindet sich seit über 30 Jahren in einem „Projektstatus“. Das bedeutet, eine Förderung parallel zur Förderperiode des Europäischen Sozialfonds ohne Gewissheit einer Weiterführung. Dieses bedeutet nicht nur große Unsicherheit beim Personal sondern auch bei den Strukturen, die für die Entwicklung der jungen Teilnehmer notwendig sind.Politisch istdas Jugendwerkstattprogramm nicht mehr wegzudenken, weil dort u.a. schulmüde Jugendliche fit für die Ausbildung gemacht werden, so die Geschäftsführerin. Landesfinanzminister Hilbers ist nicht der Auffassung, dass „sich Fördermittel verstetigen sollten, weil die in der Höhe stark von der Konjunkturabhängig sind“. „Im konkreten Fall“, so Hilbers, „müsse man erst abwarten, wieder Europäische Fördertopf nach den Brexit bestückt sein wird.“ In einem an Reinhold Hilbers übergebenes Positionspapier steht die Forderung der AGAL, dass nicht der Förderzeitraum im Vordergrund steht, sondern der Mensch.